Besuche aus dem deutschsprachigen Raum an der Universität Budweis

Ústav česko-německých areálových studií a germanistiky uvítal zástupce svých dlouholetých zahraničních partnerů, kteří pravidelně přijímají naše studenty k praktickým stážím, IRE – Institut regionů Evropy ze Salzburku a Okresní úřad Freyung-Grafenau, k projednání další spolupráce.


Nach den Corona-Beschränkungen im Frühjahr 2020 zieht im Institut für tschechisch-deutsche Areale Studien inzwischen wieder der geregelte Alltag ein, was auch die internationalen Beziehungen in den deutschsprachigen Raum betrifft. Dabei freute sich das Institut doppelt: am 8.7. kamen Herr Prof. Schausberger, Herr Dr. Fritz und Herr Haböck vom Institut der Regionen Europas (IRE) von Salzburg nach Budweis, um die aktuelle Lage zu besprechen und neue Kooperationsideen anzustoßen. Es wurden für 2021 gegenseitige Besuche vereinbart und eine Vertiefung der Kooperation angestrebt. Die gemeinsame Basis bleiben die zwei Praktikumsstellen, die das IRE unseren Studierenden jedes Jahr dankenswerterweise zur Verfügung stellen.

Wie in Salzburg absolvieren jeden Sommer zwei Studierende des Instituts einen Aufenthalt am Landratsamt in Freyung-Grafenau. Aufgrund Corona finden die Praktika im Spätsommer/Frühherbst statt. Am 9.7. besuchte uns der Projektpartner in Person von Herrn Matschiner, um über die letzten Monate zu sprechen und Absprachen über die zukünftige Zusammenarbeit zu treffen. Auch mit dem Landratsamt wird die Kooperation fortbestehen und es wurden weitere Besuche vereinbart. Konsens der Treffen war, dass trotz aller digitalen Möglichkeiten der persönliche Austausch nicht zu ersetzen ist. Dies wollen wir auch unseren Studierenden ermöglichen.
 


 

Wir bedanken uns bei allen Partnern, dass sie sich die Zeit genommen haben, um nach Budweis zu kommen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.